Mirjam Lötscher
Flötistin

Ensembles

Flöte - Klavier

"Musik ist - zuallererst und vor allem - Emotion" sagte einst der Schweizer Komponist Joseph Lauber. Geboren 1864 in Ruswil (Luzern) fusst Laubers Musik in der deutschen Spätromantik. Stark mit seiner Herkunft verwurzelt, befasste er sich trotzdem - oder erst recht - mit neuen Strömungen und Ideen seiner Zeit. Als er in Paris lebte und wirkte, lernte er den Impressionismus kennen und liess sich von der aktuellen Musik Debussys und Ravels inspirieren. Gekonnt verband er die neuen Ideen mit seinen Wurzeln und liess immer wieder schweizerisches Musikgut in seine Kompositionen einfliessen.

Diese Verbundenheit zu den eigenen Traditionen, aber neugierig gegenüber neuen Entwicklungen und neuen Ideen, zeichnet alle Komponisten des Konzertprogramms aus und verbindet sie über die Jahrzehnte und Nationalitäten hinweg. Insbesondere auch den jungen Luzerner Komponisten Reto Stadelmann (*1977), der eigens für das aktuelle  Konzertprogramm eine neue Sonate für Flöte und Klavier geschrieben hat. 


Aktuelles Programm:

Sonate für Flöte und Klavier UA

Grande Sonata op. 53

Fantaisie pour Flûte et Piano

Fantaisie pastorale hongroise op. 26

Reto Stadelmann (*1977)

Joseph Lauber (1864-1952)

Joseph Lauber (1864-1952)

Franz Doppler (1821 -1883)


Flyer

Weiteres Repertoire:

Lachrymose for Piccolo solo

Fantasie Flöte,Klavier op. 49

Fantaisie pastorale hongroise op. 26

Trois morceaux caractéristiques op.47, Flöte solo

Sonata in una Parte op. 50

Grande Sonata op.53 

Fantaisie pour Flûte et Piano

Ballade pour Flûte et Piano

First Sonata for Flute, Piano

Sonate pour Flûte et Piano

Sonata for Flute and Piano

Sonate for Piccolo, Klavier

Pilatus für Flöte und Klavier

Sonate Flöte und Klavier

Suite für Flöte und Klavier

.

Derek Charke (*1974) 

Caspar Diethelm (1926-1997)

Franz Doppler (1821-1883)

.

Joseph Lauber (1864-1952)

.

Joseph Lauber (1864-19652)

Joseph Lauber (1864-1952)

Joseph Lauber (18-64-1952)

Frank Martin (1890-1974) 

Bohuslav Martinu (1890-1959)

Francis Poulenc (1899-1963)

Daniel Schneider (*1961)

Gary Schocker (*1959)

Reto Stadelmann  (*1977)

Reto Stadelmann (*1977)

Charles-Marie Widor (1844-1937) 

Fortsetzung des Projekts: 

2017

Es ist faszinierend, dass über die Jahrhunderte hinweg mit Joseph Lauber und Reto Stadelmann zwei Luzerner Komponisten dieselbe Neugierde besaßen, sowohl ihrer Herkunft als auch dem aktuellen Zeitgeschehen gegenüber und dass beide daraus eine eigene, international erfolgreiche Musik entwickelten.

Es ist uns als Luzerner Interpreten ein Anliegen, die Musik dieser beiden Komponisten einem breiten Publikum zu präsentieren und damit ein Bewusstsein zu schaffen, welche musikalischen Perlen hier in unserer Region einen nahrhaften Boden gefunden haben.

Nach den Konzerten in der Saison 2016 rund um die bestehenden Werke für Flöte und Klavier dieser beiden Komponisten, lag es nun auf der Hand, diese Projekt-Idee weiter zu entwickeln.

Tradition und Innovation – auf dieser Thematik basierend gaben wir Reto Stadelmann, der mit der Entlebucher Musiktradition und den aktuellen Zeitgeschehnissen bestens vertraut ist, einen Kompositionsauftrag für Flöte und Klavier. Das Werk wurde 13. Mai 2017 an den Tuchlaubenkonzerten Sempach uraufgeführt und in weiteren Konzerten einem breiten Publikum präsentiert. 

www.retostadelmann.info 


Mit freundlicher Unterstützung von

Konservatoriumsverein Dreilinden Luzern

Stiftung Alan C. Harris und Else Harris 

Förderfonds Kultur Region Luzern West 

Kirchenkonzerte Ruswil

Edwin Fischer Stiftung

Strebi Stiftung

Marianne und Curt Dienemann-Stiftung

Gemeinnützige Gesellschaft der Stadt Luzern

2019 Produktion einer CD

Mit freundlicher Unterstützung von

Albert Koechlin Stiftung

Fuka Fonds

Regionalkonferenz Kultur RKK Luzern

C. + A. Kupper Stiftung

Förderfonds Kultur Region Luzern West